VorderseiteDie InternetausstellungBesuche unsInformationen
Erforsche RubjergFlugDie ZeitmaschineSpielendes Lernen
Die SteilküsteDer LeuchtturmDas SandtreibenDer Hof des StrandaufsehersDie Kirche von RubjergDie Kirche von MårupDie NaturDas Meer
Die GeschichteDer UmzugDer Friedhof
image
Eine einsame Kirche
Bereits um 1600 herum war das ganze Gebiet rund um die Kirche von Rubjerg verödet. Die Leute waren weggezogen, wegen der Beeinträchtigung durch den Sand. Trotzdem diente die Kirche weitere 300 Jahre als Gemeindekirche, und Sonntag für Sonntag bahnten sich die Leute einen Weg zur Kirche.
1904 war Schluss damit. Die Kirche von Rubjerg wurde Stein um Stein 2 km weiter ins Landesinnere verlegt, dorthin, wo die Leute sich niedergelassen hatten.
Pläne für eine Verlegung
Bereits 1897 wurde ein Kirchenrat eingesetzt, der auf einen Umzug der Kirche hinarbeiten sollte. V.a. der Hofbesitzer  Niels Peter Jørgensen setzte sich für die Sache ein. Er schrieb dem Bischof von Aalborg, der einem Umzug der Kirche von Rubjerg ebenfalls zustimmte.
Das Innere der neuen Kirche von Rubjerg, ca. 1917-27. In der Bildmitte das Kirchenschiff.
Die alte und die neue Kirche
Die alte Kirche wurde Stein um Stein abgetragen und per Pferdewagen die 2 km weiter ins Landesinnere transportiert, wo die neue Kirche entstehen sollte. Die Quader wurden nummeriert und wenn möglich am gleichen Platz in die neue Mauer eingefügt, damit weitestgehend eine Kopie der alten Kirche entstehen konnte.
Die alte Kirche von Rubjerg, ca. 1180 erbaut.
Die neue Kirche von Rubjerg, 1904 aus den Quadern der alten Kirche erbaut.
Das Kirchenschiff in der neuen Kirche von Rubjerg.
 
Vendsyssel Historiske Museum · tlf. 96 24 10 50 · vhm@vhm.dk
DanskEngelskTysk
Alle Seiten an rubjergknude.dk