VorderseiteDie InternetausstellungBesuche unsInformationen
Erforsche RubjergFlugDie ZeitmaschineSpielendes Lernen
Die SteilküsteDer LeuchtturmDas SandtreibenDer Hof des StrandaufsehersDie Kirche von RubjergDie Kirche von MårupDie NaturDas Meer
Die GeschichteDie Zukunft
image
Ein gefährlicher Standort
Bei der Kirche von Mårup hat sich das Meer während der letzten 300 Jahre durchschnittlich  1,25 m pro Jahr landeinwärts gefressen.
Falls die Verhältnisse seit dem Bau der Kirche um ca . 1250 gleich gewesen sind, betrug der Abstand zum Meer ca. einen Kilometer, als die Kirche gebaut wurde.
Die Kirche von Mårup nahe am Abgrund.
Schutzmassnahmen
1928 wurde eine neue Kirche in Lønstrup gebaut und die Einheimischen beabsichtigten die Kirche von Mårup abzureissen und das Bleidach zu verkaufen. Das Nationalmuseum wollte die Kirche jedoch so lange wie möglich erhalten und übernahm sie 1952. 1988 wurde die Kirche an die Wald- und Naturbehörden (Skov- og Naturstyrelsen) übertragen, und 2005 wurde der Denkmalschutz  aufgehoben, sodass ein eventueller Abriss beginnen könnte.
Heute
Heute liegt die Kirche von Mårup nur noch 9 m vom Meer entfernt und die Interessengruppe der Kirche von Mårup hat zusammen mit den Eigentümern, den Wald- und Naturbehörden, einen Aktionsplan für die Zukunft der Kirche ausgearbeitet.
Betrachte den 3D-animierten Rundflug um die Kirche von Mårup!
Lässt sich in eigenem Fenster öffnen
Die Kirche von Mårup ist eine spätromanische, ca. 1250 erbaute Kirche. 1808 ging das Schiff „The Crescent“ im Meer vor der Küste von Mårup unter. Der Anker bei der Kirche stammt von diesem Schiff.
 
Vendsyssel Historiske Museum · tlf. 96 24 10 50 · vhm@vhm.dk
DanskEngelskTysk
Alle Seiten an rubjergknude.dk