VorderseiteDie InternetausstellungBesuche unsInformationen
Erforsche RubjergFlugDie ZeitmaschineSpielendes Lernen
Die SteilküsteDer LeuchtturmDas SandtreibenDer Hof des StrandaufsehersDie Kirche von RubjergDie Kirche von MårupDie NaturDas Meer
StrandungenDie KüstenerosionDer Strand
image
Zugänglichkeit
Hangrutsche aus Lehm und Sand machen den Strand oft unpassierbar.
Man kann entweder im Norden bei Lønstrup oder im Süden bei Nr. Lyngby zum Strand hinuntersteigen (Abstand dazwischen 6,5 km). Es ist auch möglich etwas südlich des Leuchtturms durch das „Grønne Rende“ genannte Tobel zum Strand hinunterzusteigen. Dieser Abstieg kann nur bei gutem Wetter und mit Vorsicht empfohlen werden.
Bernstein
Man kann auf dem Strand Bernstein finden. Dieser kann aus alten Schichten der Steilküste stammen. Meist findet man ihn jedoch in dem nach einem kräftigen Sturm auf dem Strand angeschwemmten Material. Bernstein findet man nur dort, wo Tang zusammen mit den sogenannten Bernsteinstäbchen angeschwemmt wurde. Diese sind kurze schwarze Holzstäbchen von alten Wäldern mit dem gleichen spezifischen Gewicht wie Bernstein, die deshalb immer zusammen mit diesem abgelagert werden.
Muscheln
Muscheln und Reste anderer Tierarten, die man auf dem Strand finden kann, erzählen uns vom  reichen und vielfältigen Tierleben im untiefen Wasser des Meeres, dort wo wir baden. Das Beste wäre hinunterzutauchen und es dort zu studieren, das Zweitbeste ist, es aus zweiter Hand hier an der Küste zu studieren.
Treppe zum Strand nördlich von Nr.Lyngby.
Steine auf dem Strand, von den Gletschern hierher geführt.
Rødgrund (roter Grund) heisst ein grosser, steiniger Grund ausserhalb des Rubjerg Knude.
 
Vendsyssel Historiske Museum · tlf. 96 24 10 50 · vhm@vhm.dk
DanskEngelskTysk
Alle Seiten an rubjergknude.dk